"Wir stellen eine solche Beziehung zueinander her, dass die Frau alles vom mir verlangen kann." 

Dieses Zitat aus dem Buch "Doula - der neue Weg der Geburtsbegleitung" (Klaus & Kennell, 1993) beschreibt in einem Satz, wie ich als zertifizierte DiA-Doula Geburtsbegleitung sehe und erlebe. 

 

Der Begriff "Doula" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet u.a. "Dienerin der Frau". Eine Doula ist eine Frau, die in der Regel eigene Kinder geboren hat, und anderen Frauen in der Schwangerschaft, bei der Geburt und der Zeit danach beistehen will.

 

Im Gegensatz zu Gynäkologen, Hebammen und Kinderschwestern gibt die Doula keinerlei medizinischen Rat, sondern bietet der (werdenden) Mutter ausschließlich emotionelle Unterstützung. Sie steht ihr aus ihrer eigenen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite.

 

Wenn ich eine Frau oder ein Paar zur Geburt begleite, ist weniger mehr. Ich bin da und erspüre, was die werdende Mutter (und der Vater) braucht - Zuspruch, ein Getränk, streichelnde Hände, ... oder einfach da sein

 

Ich bin ab dem Zeitpunkt, wo ich gerufen werde, bis nach der Geburt an der Seite der werdenden Mutter oder Eltern - egal, wie lange die Geburt dauert. 

 

Davor bin ich in der Regel rund drei Wochen in Rufbereitschaft und jederzeit einsatzbereit. Ein intensiver Austausch beginnt ab dem ersten Kennenlernen und der Entscheidung, mich als Doula ausgewählt zu haben. 

 

Durch langjährige Erfahrung habe ich mich auf die Begleitung von Geburten nach Traumata und Risikoschschwangerschaften sowie Risikogeburten spezialisiert. Es gibt nichts Schöneres, als eine gute Geburt in einer Ausnahmesituation für Mutter und Kind zu erleben!